1.1. Einführung

„Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Sobald man aufhört, treibt man zurück.“

Benjamin Britten (1913-76), brit. Komponist

 

Mit dem Wissen, das wir heute haben, werden wir morgen nicht mehr erfolgreich sein.

Zu schnell dreht sich die Welt, zu rasch ändern sich die Herausforderungen. Stillstand ist Rückschritt. Wer seine persönliche Weiterentwicklung vernachlässigt, landet schnell auf der Verliererstraße.

Vor diesem Hintergrund ist es wichtig, sein Persönlichkeitsprofil zu kennen, d.h. sein Verhalten in bestimmten Lebenssituationen zu erfassen.

Entsprechend der eigenen Persönlichkeit geht man mit anderen Menschen um, lernt und lehrt entsprechend, kommuniziert, verhandelt, verkauft, leitet, erzieht, geht mit Konflikten/Stress um usw.!

Wer mit Menschen zu tun hat, sollte seine eigenen Stärken, aber auch seine Begrenzungen kennen.

Gleichzeitig ist es wichtig, seine Motive und Bedürfnisse herauszufinden. In diesem Seminar wird eine Intervention zu diesem Thema vorgestellt.

Auch biblische Figuren des AT und NT mussten mit diesen Herausforderungen zurechtkommen. Bis heute ist dies so geblieben.

Es gibt nichts Stetigeres als den Wandel. In immer kürzeren Abständen muss sich heute der Mensch auf Veränderungen einstellen. Deshalb wird die heutige VUCA-Welt beleuchtet. Was kommt im Berufs- und Privatleben auf die kommende Generation zu? Das gilt besonders auch für Pastorale Führungskräfte!

Die Wissensvermittlung erfolgt interaktiv, d.h. durch die Einschaltung möglichst aller fünf Sinne und vielen praktischen Übungen (Interview, Gruppenarbeiten, Vortrag halten, Diskussion usw.).Lernen und Lehren: Mit welchen Methoden und Medien kann der Lernstoff effektiv vermittelt werden? Dies wird in diesem Kurs behandelt.

Scroll To Top